Bam! Wie Florian im Juli-Newsletter angekündigt hat, gibt es einige Neuerungen rund um WordPress, denn der Release der 4.3 Version steht bevor.

Den 18. August 2015 vormerken.

Konstantin Obenland, verantwortlich für den 4.3 Release, hat dabei das Augenmerk vor allem auf die Verbesserung der Usability auf mobilen Endgeräten gelegt. Schließlich bloggen und betreuen viele Nutzer eine oder mehrere WordPress Präsenz/en mittlerweile auch von unterwegs.

Natürlich steht auch das Thema Sicherheit wieder voll im Fokus, weshalb es zwischenzeitlich sogar zwei Security Releases gegeben hat, die einige Bugs behoben sowie Sicherheitslücken geschlossen haben.

Aber zurück zum 4.3 Release: Da wir Menschen leider oft dazu neigen, ein Passwort mehrmals zu nutzen oder der Einfachheit halber ein kurzes und leicht zu merkendes Passwort wählen, setzen wir bereits beim Login eine niedrige Schwelle für Hacker. Aus diesem Grund generiert WordPress 4.3 automatische Passwörter, die dem Sicherheitsstandard entsprechen. Hackern soll es damit schwieriger gemacht werden, einen WordPress Account zu knacken. Yipiiie!

Einige der neuen Funktionen von WordPress 4.3 stellten wir hier bereits vor.

Bei Amazon kaufen und WordPress unterstützen

Tja, wer hat es nicht mitbekommen, den sagenumwobenen, hoch angepriesenen Prime-Day für Amazon Prime Mitglieder. Ich muss zugeben, auch ich war voller Vorfreude, was wohl für großartige Technik-Angebote auf mich warten. Letzten Endes war ich dann vom Angebot eher enttäuscht, als aphrodisiert… Aber das dürfte wohl nicht nur meine Empfindung gewesen sein.

Amazon berichtete, dass die Bestellraten am Prime Day diejenigen vom ‚Black Friday‘ 2014 übertreffen. Naja, wenn man auch ohne Prime Day happy war, machen wir wohl alle weiter wie bisher. Und wenn wir schon dabei sind: Warum dann nicht was Gutes tun und die WordPress Foundation mit einem Kauf bei Amazon unterstützen?

Ja, richtig gehört. Über die Amazon Smile Foundation kann jeder Amazon-Shopper mittels seiner Einkäufe für einen wohltätigen Zweck ‚spenden‘. Denn Amazon gibt 0,5 Prozent des getätigten Einkaufsbetrags an das ausgewählte Projekt weiter. Unter den zahlreichen auswählbaren Organisationen ist auch die WordPress Foundation gelistet.

Wofür steht die WordPress Foundation?

Matt Mullweg, einer der Gründer von WordPress, gründete die Stiftung, um WordPress als Open Source Project stets weiter entwickeln zu können. Damit soll sichergestellt werden, dass nicht nur zukünftige Generationen auf WordPress als Veröffentlichungs- und Entwicklerplattform zugreifen können, sondern auch, um die WordPress and WordCamp Marken und Logos zu schützen.

Die meisten Spenden, die an die Organisation gehen, werden beispielsweise auch für Videoproduktionen von Präsentationen für WordCamp.tv genutzt. Des Weiteren werden auch Gebühren, die den Meetup.com Betreibern anfallen, erstattet. Zu Begin dieses Jahres hat die WordPress Foundation auch ein neues Reise-Stipendium für Frauen, die das WordCamp US besuchen, ins Leben gerufen – in Erinnerung an Kim Parsell, eine erfolgreiche WordPress Entwicklerin, die in diesem Jahr verstorben ist.

Wenn Sie sich also dafür entscheiden, die WordPress Foundation mittels Amazon Smile zu unterstützen, unterstützen Sie eine Vielzahl von Initiativen, die dabei helfen, dass WordPress ein anwenderfreundliches, kostenloses und zukunftsfähiges CMS bleibt.

Natürlich gibt es aber auch andere Organisationen die es Wert sind, sich darüber zu informieren. Also: Gleich bei Amazon einloggen, eine Organisation über Amazon Smile auswählen, etwas von der eigenen Wunschliste bestellen und ein tolles Projekt finanziell unterstützen.

In diesem Sinne: Viel Spaß mit WordPress!

Melanie

Weiterlesen im Internet: