Zwei Digitale Nomaden mit Laptop am Flughafen
Meine Frau und ich arbeiten am Flughafen in Hongkong

Hongkong. Eine Mega-City. Das war der letzte Aufenthalt unserer Reise. Und jetzt? Wir sind wieder „zu Hause“ in unserer Wohnung im schönen Bayerischen Wald. Und die wird’s bald nicht mehr geben. Remote-Arbeiter sind produktiver, sagt eine Studie. Und ich kann nur sagen, dass das stimmt. Obwohl wir 7 Monate unterwegs, waren haben wir viel erreicht. Persönlich, als auch beruflich. Und deswegen haben wir uns entschlossen, Langzeit-Nomaden zu werden. Das hört sich für viele erst einmal krass an. Ohne Wohnung durch die Welt zu tingeln. Aber wir haben das nun schon zweimal gemacht. Und so schwer ist das gar nicht. Zum Glück gibt’s ja auch AirBnB und sogar eine Plattform nur für WordPress’ler: nennt sich WordCrash. Mal sehen, wo es uns hintreibt. Nächste Station ist aber definitiv Serbien: das WordCamp Europe in Belgrad steht an. Treffen wir uns dort?

In diesem Newsletter möchte ich zuerst ein paar Neuigkeiten zur DSGVO loswerden. Das ist ja aktuell das Thema Nummer 1, welches uns alle beschäftigt:

DSGVO

Die GDPR (General Data Protection Regulation) oder zu Deutsch DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) tritt bald in Kraft. Und auch Entwickler müssen sich umstellen. In Version 6.0 hat das populäre Plugin Jetpack nun erste Schritte gemacht.


Dazu passend: auch WooCommerce muss sich um die GDPR kümmern. Was das Team dabei genau tut, steht in diesem Blogbeitrag (en).


In WordPress wird es in einer der nächsten Versionen übrigens auch die Möglichkeit geben, dass der User seine Daten herunterladen bzw. löschen kann.


Dazu passend hat das Plugin-Review-Team die eigenen Guidelines ergänzt, sodass kein Plugin mehr behaupten darf, dass es rechtlichen Entsprechungen genügt (en). Ist ja letztlich auch unmöglich.


HeiseOnline hat die wichtigsten Fragen zur Datenschutzgrundverordnung zusammengefasst (dt.).


Bei Raidboxes gibt’s einen 30-Seiten starken DSGVO-Guide zum Download (dt.).

WordPress News

Version 4.9.6 von WordPress ist für den 15. Mai geplant.


WordPress wurde heuer 15 Jahre alt. Und die Meetups auf dieser Welt sollen feiern. Darüber hinaus kann man über den HashTag #wp15 auf Twitter kundtun, warum man WordPress so mag. Die besten Tweets werden ausgewählt und auf der LiveWP15-Seite dargestellt.


Was muss alles getan werden, wenn man ein WordPress-Release rausbringt? Darüber hat Jb Audras geschrieben. Er war für Version 4.9.5 verantwortlich (en).


Ein Vikinger-WordCamp. Das wäre was. Hugh Lashbrooke hat einen Vorschlag eingebracht, ein „WordCamp Nordic“ zu veranstalten. Gute Idee.


Warum man keine Raubkopien von WordPress-Plugins (so genannte Nulled-Versionen) nutzen sollte. Darüber hat WPBeginner geschrieben.


Das beliebte BuddyPress Plugin bekommt eine große Überarbeitung und liegt aktuell in Version 3.0 Beta 2 vor (en).

Gutenberg

Gutenberg ist der neue Editor, der in Version 5.0 von WordPress integriert werden soll. Aktuell kann man ihn als Plugin installieren und testen. Der genaue Erscheinungstermin ist aktuell unklar. Hier aber die letzten Updates von Gutenberg:


In Version 2.6 ist es nun auch möglich, Blöcke per Drag&Drop mit der Maus zu verschieben. Das war vorher nur über die hoch/runter Pfeile möglich.


In Version 2.7 gab es massenhaft kleine Updates und einen neuen Block: den Paginierungs-Block.


Daniel Bachhuber arbeitet aktuell an einem Gutenberg-Migration-Guide, der aufzeigen soll, welche Funktionen dem neuen Editor (im Vergleich zum alten) noch fehlen (en).


Mit AtomicBlocks gibt es jetzt ein neues Plugin das viele neue Blöcke für Gutenberg nachrüstet. Darunter zum Beispiel einen Testimonial-Block.


Immer wieder taucht die Frage auf, was denn dann mit den populären Pagebuildern wie Divi und Elementor wird. Wahrscheinlich werden sie weiter co-existieren. Warum auch nicht? Elementor gibt zumindest nicht auf und entwickelt den hauseigenen Pagebuilder fleißig weiter (en).


Wie man Gutenberg komplett deaktiviert, darüber kann man bei DigWP lesen (en).


ElegantThemes hat darüber geschrieben, wie man erkennen kann, dass ein Plugin mit Gutenberg kompatibel ist (en).

Sicherheit

Sucuri hat wieder den Hacked Website Report 2017 vorgestellt (en). WordPress ist weit verbreitet und damit natürlich auch oft das Ziel der Angreifer.


WordPress kleiner gleich 4.3.3 hat(te) ein Sicherheitsproblem beim Dateiupload.


Wie letztens berichtet, hatte Drupal ein sehr großes Sicherheitsloch. So groß, dass sogar ältere Versionen ein Update erhalten haben. Nach wie vor werden diese Lücken offenbar massiv ausgenutzt, wie HeiseOnline berichtete (dt). Dazu wurden aber neue Sicherheitsupdates bereitgestellt (dt.).

Suchmaschinenoptimierung

Google hat offiziell bestätigt, dass Schema Markup das Targeting verbessern kann (en). Hier ist das richtige Plugin dafür.


Automattic hat das AMP-Plugin aktualisiert (en.). Damit soll jetzt das eigene Theme komplett in das AMP-Layout übernommen werden können. Zum Download liegt es aber noch nicht vor. Es wird in Kürze erscheinen.


Das war’s für diesen Monat. Wir lesen uns in etwa 30 Tagen. Bis dahin:

Alles Gute!

Ihr Dipl.-Ing. (FH) Florian Simeth