Aufstehen, Krone richten, weitermachen.

Kennen Sie den Spruch aus dem Betreff? „Aufstehen, Krone richten, weitermachen“. Das gilt nicht nur für Frauen. Auch Könige tragen Kronen. Normalerweise 😉

Der Grund, warum man aufstehen muss, ist oft, dass man zuvor hingefallen ist. Das geschieht mal mehr, mal weniger heftig. Kennt der eine oder andere vielleicht.

Wie hängt das mit dem Buch zusammen, welches ich gerade lese? Ganz einfach: Der Autor (nämlich Stefan Merath) sagt ganz selbstbestimmt:

„Lebende Systeme stehen vor Engpässen. Überwindet man diese, entwickeln sich die Systeme weiter“.

Stefan Merath

WTF? Was soll das jetzt heißen? Ganz einfach: Der Mensch ist ein System. Mal geht’s bergauf, mal bergab. Ist eben so. Und das kann aus unterschiedlichen Gründen passieren. Zum Beispiel, weil wir nicht richtig Laufen können, weil wir uns ein Bein gebrochen haben. Oder weil uns jemand umgeworfen hat. Oder weil wir uns selbst einfach hingeworfen haben. Wie dem auch sei.

Das Buch Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer von Stefan Merath, handelt – wie der Titel schon vermuten lässt – zwar vom Unternehmertum. Aber ich finde, es ist für jeden selbstständig arbeitenden Menschen gemacht. Oder für alle, die sich schon mal coachen lassen wollten.

Es ist endlich mal ein Buch welches alle meine vorhergehenden gelesenen Bücher (Covey, Robbins, etc.) in einen sinnvollen Zusammenhang bringt. Und das noch in einer solch bildhaften Sprache, dass man fast nicht mehr mit dem Lesen aufhören kann. Der Autor hat es nämlich als Gespräch zwischen ihm und seinem Coach aufgebaut. Hammer! Unbedingt lesen und lernen! Dann aufstehen, Krone richten und weitermachen!

WordPress News

Wie angesprochen erschien WordPress 5.3 am Dienstag in dieser Woche. Wenn Sie es bereits installiert haben, dann wissen Sie schon so grob, was sich verändert hat. Ich werde nicht mehr alles neu durchkauen. Schauen Sie sich meinen vergangenen Newsletter an: Insbesondere für Entwickler hat sich viel unter der Haube getan.


Was aber sicher noch erwähnenswert ist: Es wurde mit der Entwicklung der Full-Site-Editing-Funktion begonnen (en). Das bedeutet, wir befinden uns noch nicht in Phase 3, die sich auf die Zusammenarbeit und die Bearbeitung durch mehrere Benutzer konzentriert. Siehe dazu gleich mehr.


Anfang November fand das „große“ WordCamp US an. Matt Mullenweg (Mitgründer von WordPress) hielt hier wieder seine alljährliche State of the Word (en). Es ging etwas ruhiger zu als letztes Jahr als alle quasi auf ihn einprügelten. Damals war Gutenberg „mal eben schnell“ gelauncht worden. Einige Tage vor dem WordCamp US 2018.

Präsentationen mit Gutenberg

Interessant fand ich, dass seine Präsentation zu 100% auf Gutenberg lief. Möglich machte dies das Slides & Presentations Plugin.

Wer macht WordPress?

Dazu präsentierte er das Video Open | The Community Code in dem es darum geht, wie einige „wenige“ Software für eine 10-Milliarden-$ Industrie schreiben. Das Video ist (natürlich) selbst komplett Open Source.

Gutenberg und die Frage nach dem „Warum“

Natürlich ist nicht jeder so ganz happy mit dem neuen Block-Editor (Gutenberg) und deswegen wurden auch wieder viele Fragen diesbezüglich gestellt. Insbesondere Plugin-Entwickler machen sich Sorgen. Für viele bedeutet der neue Editor schlicht doppelten Aufwand. Denn viele User benutzen ihn nicht, installieren stattdessen lieber das ClassicEditor-Plugin.

Die neuen Phasen

Matt hat auch vorgegeben, wie es nun weiter geht:

  • Einfachere Bearbeitung (was immer das auch bedeutet)
  • Mehr Anpassungsmöglichkeiten (Full-Site-Editing)
  • Zusammenarbeit (mehrere User können gleichzeitig an einem Dokument arbeiten)
  • Mehrsprachigkeit (darauf freue ich mich ganz besonders).

Jedem ist mit Sicherheit aufgefallen, dass sich design-technisch doch einiges getan haben. Buttons sehen zum Beispiel in Version 5.3 von WordPress etwas anders aus. Aber auch die Schrift wird sich verändern. Allerdings wird diese Änderung kaum jemanden sofort auffallen.

Schriftänderung im WordPress-Backend

Ähnlich wie bei den Schriften soll sich auch das Spacing verändern:


In Gutenberg hat sich folgendes getan:

  • Seit Version 6.8
    • kann man den Cover-Block mit einem Verlauf versehen.
    • Im unteren, linken Eck befindet sich jetzt auch ein Breadcrumb-Menü welches darstellt, in welchem Block man sich gerade befindet.
    • Ein neuer Posttyp namens wp_template wurde eingeführt, um fest definierte Block-Bereiche definieren zu können.
  • In Version 6.9
    • können Bilder jetzt mit einem title-Tag versehen werden.
    • Für Entwickler gibt es eine neue Block Pattern API, die es erlaubt nach dem Hinzufügen eines Blocks ein vorgefertigtes Layout zu wählen.

Bitte helfen Sie mit und machen Sie WordPress besser. Zumindest durch das Ausfüllen der alljährlichen Umfrage (en).


Auch das WordCamp in Stuttgart fand statt. Wie immer sind die Videos längst online (das deutsche TV-Team ist immer unglaublich schnell). Hier ein Auszug:

WordPress Entwickler News

Quasi zeitgleich mit WordPress 5.3 wurde die WP-CLI in Version 2.4.0 zum Download freigegeben. Es unterstützt jetzt auch PHP 7.4 und (natürlich) die aktuelle WP-Version.


Keine Frage: Gutenberg ist eine Herausforderung für alle WordPress-Entwickler. Es erfordert umfangreiches Know-How im Bereich der JavaScript-Frameworks (insbesondere React), wie SpeckyBoy schrieb (en).


WordPress.com führt eine Möglichkeit ein, Geld mit den eigenen Inhalten zu verdienen. Die Funktion kann man nutzen, wenn man seinen Blog bei wordpress.com hostet oder aber das JetPack-Plugin installiert hat (en). Die Zahlung wird mittels Stripe abgewickelt.


Codepiraten Jobs und Aufträge

In den letzten 30 Tagen wurden 0 Jobs und Aufträge veröffentlicht. Hier die aktuellsten sieben:


Wer noch mal genau nachlesen will wie Gutenberg intern funktioniert, sollte den Artikel von SmashingMagazine lesen.


„Eine einfache WP-CLI“, so würde ich das jüngste Projekt von 10up beschreiben. Damit lässt sich WordPress über von Menschen lesbare Konsoleneingaben steuern. Beispiele gefällig?

install wordpress where url is http://wp.test
Install plugin where name is distributor and url is https://github.com/10up/distributor.git and version is latest
install theme where name is twentynineteen

Jemand hat Prettier geforkt und will das neu entstandene Projekt wp-prettier in Gutenberg integrieren (en).


Für VisualStudioCode Benutzer gibt es jetzt Autocompletion for WordPress Hooks (en).


Es wurde offiziell noch mal gewarnt, dass man den wp_update_attachment_metadata nicht als „upload fertig“-Hook benutzen sollte (en). Grund ist, dass ab Version 5.3 der Filter öfter als nur einmal läuft.


Wird es in Zukunft keine Themes mehr geben? Das war Thema bei WPTavern in deren Blogpost der Autor meint, dass WordPress dringend ein Frontend-Framework benötigen würde. Während der Artikel (en) sehr theoretisch ist, zeigt Sören Wrede in einem deutschen WordCamp Talk sehr praktisch, wie die Zukunft von Themes aussieht (dt).


Das war’s! Wir lesen uns kurz vor Weihnachten! 😉

Ihr Dipl. Ing. (FH) Florian Simeth

Meine Produkte & Lösungen

codepiraten.io Maskottchen

Sie sind auf der Suche nach WordPress Jobs und Aufträgen? Dann ist codepiraten.io vielleicht genau das Portal, nachdem Sie gesucht haben. Im vergangenen Monat wurden wieder einige Aufträge eingestellt. Gleich mal reinschauen!


wp-kurs.com Logo

Bei wp-kurs.com finden Sie – wie der Name schon verrät – unseren WordPress-Video-Onlinekurs für Anfänger. Er hilft Ihnen dabei, WordPress von Grund auf kennen zu lernen.


eBook-Cover von wp-plugin-erstellen.de

Sie fangen gerade an zu programmieren und suchen nach einer deutschsprachigen Entwickler-Dokumentation für WordPress? Dann sind Sie bei wp-plugin-erstellen.de richtig. Ein eBook verrät mit vielen Beispiel, wie sich eigene Plugins für WordPress erstellen lassen. Es wird derzeit monatlich aktualisiert und erweitert.


Sie sind kein Entwickler wollen aber trotzdem alle WordPress-News erhalten? Entscheiden Sie sich stattdessen für meinen WordPress-Newsletter (für Nicht-Entwickler).